Die Astragaluswurzel ist nur der Anfang einer großen Geschichte ...

In der Weltgeschichte ging es von Anbeginn an nur um eines:

Wie kann man ein Star seines Lebens werden?

Genau hierfür bietet astragalus.eu Antworten, die preisverdächtig sind. Für die Entdeckung ihrer Wirkung auf die Menschheit erhielten Elisabeth H. Blackburn, Jack W. Szostak und Carol W. Greider im Jahr 2009 den Nobelpreis

Aus der Astragaluswurzel entfaltet sich die wohl gefragteste Wirkung beim Menschen überhaupt, nämlich dass alles "straff und taff" bleibt:

Elisabeth H. Blackburn von der Universität Kalifornien in San Francisco
Jack W. Szostak vom Massachusetts General Bospital in Bosten
Carol W. Greider von der Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore

Sie erforschten, dass die der Enden der Erbgutfäden sich mit einer Kappe aus sich wiederholenden DNA-Sequenzen von unterschiedlicher Länge schützen. Die Telomere, ein Enzym, dass diese Enden immer wieder auffüllen kann. Dieser Ablauf erhielt den Namen Telomerase.

Externer Bericht 2

Weiter zum Shop